Home » Anleitungen » Mörtel von Stein entfernen
Moertel

Mörtel von Stein entfernen

Wie man Verschmutzungen auf dem Mörtel effektiv gereinigt bekommt, ist ein Problem, auf das der Heimwerker nicht selten stößt. Zemente können verunreinigt sein. Egal, ob Sie Beton oder Mörtel verwenden, eine Steinmauer, eine Terrasse bauen oder ein anderes Projekt durchführen, es besteht immer die Gefahr, dass dadurch Probleme verursacht werden.

Aber keine Sorge, es gibt Möglichkeiten, derartigen Zement von der Mauerwerkstruktur zu entfernen. In diesem Artikel werden Sie erfahren, wie man getrockneten Zement von einer Steinwand reinigt. Sie können diese Techniken ganz einfach bei den unterschiedlichsten Mauerwerksprojekten mit Zementprodukten anwenden.

Um den Zement von einer Steinmauer zu entfernen, können Sie diverse Mittel zum Einsatz bringen. Ein altbewährtes Mittel ist Salzsäure. Es befreit den Zement von Steinen, ohne den Mörtel zu beschädigen (bei richtiger Anwendung), auch nach dem Trocknen.

Aber zuerst ist ein Wort der Vorsicht angebracht. Salzsäure ist eine praktische Reinigungsmöglichkeit, aber auch gefährlich. Informieren Sie sich deshalb über die sichere Verwendung der Säure.

Mörtel von Steinen entfernen: Die Anwendung

Schritt 1: Befeuchten Sie die Steine, bevor Sie den Mörtel reinigen.

Beim Bau einer Steinmauer ist es fast unmöglich zu vermeiden, dass Mörtel auf die Steine gelangt. Wenn versucht wird, den Mörtel zu entfernen, während er noch nass ist, schmiert er sich meist lediglich auf die Steine und das Ganze erscheint unschöner als zuvor. Eine einfache Lösung ist es, den Mörtel trocknen zu lassen und am Ende des Projekts den Mörtel mit genannter Säure von der Wand zu entfernen.

Zuerst wird die Wand nass gemacht. Salzsäure sollte niemals auf trockene Steine auftragen werden. Wenn die Steine trocken sind, kann die Säure sie beflecken und sie gelblich-grün färben. Stellen Sie sicher, dass die Steine, von denen Sie den Mörtel reinigen möchten, vollständig eingeweicht sind, bevor Sie die Säure auftragen.

Steinwand
Es ist eigentlich fast unmöglich mit Mörtel zu arbeiten ohne etwas zu versauen.

Schritt 2: Verdünnen Sie Salzsäure mit Wasser.

Verdünnen Sie die Säure mit Wasser, um die Konzentration zu verringern. Wir möchten nur so viel verwenden, dass der Zement von den Steinen entfernt werden kann. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass der Mörtel beschädigt wird.

Die Reihenfolge, in der Sie Wasser und Säure mischen, ist sehr wichtig; diese Schritte sind nicht austauschbar. Geben Sie etwas sauberes Wasser in einen Eimer. Etwa ein Viertel des Eimers. Dann vorsichtig Säure einfüllen. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge Salzsäure und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie mehr Säure benötigen, gießen Sie vorsichtig etwas mehr in den Eimer geben.

Schritt 3: Lassen Sie die Säure arbeiten.

Sie erkennen, dass die Säure arbeitet, wenn man sie blubbern sieht, was bedeutet, dass sie den Zement von den Steinen “frisst”. Lassen Sie die Säure für einige Zeit auf den Steinen bleiben und machen Sie einfach mit Ihrer Arbeit weiter, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen.

Schritt 4: Wichtiges

Vergewissern Sie sich, dass die Steine mit Wasser getränkt sind, bevor Sie dieSäure auftragen. Stellen Sie zudem sicher, dass der Mörtel zwischen den Steinen ausgehärtet ist. Wenn der Mörtel zu weich ist, frisst die Säure sich zu tief in das Material hinein. Lassen Sie die Säure deshalb auch nicht zu lange auf den Steinen liegen. Achten Sie auf den Zement, den Sie nutzen, und stellen Sie sicher, dass er nicht beschädigt wird.

Moertel-von-Stein-entfernen
Bevor Sie die Steine reinigen, sollten Sie darauf achten, dass die Steine nass sind.

Schritt 5: Mauerwerk säubern.

Nachdem die verdünnteSäure aufgetragen wurde, verwenden Sie eine Borstenbürste, um die mit Mörtel befleckten Bereiche des Mauerwerks zu schrubben. Zwischen der Säure und dem Aufrühren durch die Schrubberbürste sollte der Zement sofort abreißen. Bei Bedarf können Sie mehr Säure auftragen und den Pinsel solange weiter verwenden, bis die gesamte Oberfläche sauber ist.

Schritt 6: Salzsäure abspülen (ggf. wiederholen)

Sobald Sie mit dem Schrubben fertig sind, spülen Sie die gesamte Säure ab. Lassen Sie es nicht länger als unbedingt notwendig dort bleiben. Die Säure kann Steine färben und ihnen einen grünlichen oder gelblichen Farbton verleihen, wenn sie nicht richtig abgespült wird.

Anschließend sollte die Steinmauer (oder Terrasse oder Außentreppe oder was auch immer Sie bauen) jetzt völlig sauber sein. Wenn nicht, fahren Sie mit dem Prozess fort, bis er sauber ist. Anschließend spülen Sie alles ab und setzen die Kappe wieder auf die Säure und lagern Sie sie an einem sicheren Ort.