Home » Allgemein » Münzrollenpapier ausdrucken
Muenzen

Münzrollenpapier ausdrucken

Wir verwenden es um Münzen in eine Rolle packen zu können. Viele kennen dies von der Bank oder wenn sie an einem Automaten mal einen Schein in Kleingeld wechseln wollten. Aber in der modernen Welt des Digitaldrucks kann die Tatsache, dass wir so regelmäßig Münzrollenpapier verwenden, dazu führen, dass wir vergessen, dass Papier einst die größte Erfindung war, die die Welt je gesehen hat.

Jedenfalls wird das Münzrollpapier auf normales Papier gedruckt, selten wird aber auch Kunststoff verwendet. Gängiger ist aber normales Papier Münzrollpapier ausdrucken.

Was ist Münzrollpapier?

Ein Münzverpackungsgerät, manchmal auch als Bankrolle oder Rolle bezeichnet, ist ein Papier- oder Kunststoffbehälter für eine Reihe von Münzen. In den Banken sind leere Rollen bei den meisten in jeder Stückelung kostenlos erhältlich (obwohl es immer schwieriger wird, einen halben Euro und einen Euro ohne weiteres zur Verfügung zu stellen).

Die Rollen werden flach und eine Seite muss gefaltet werden, damit Münzen hineingelegt werden können. Wenn die Rolle voll ist, muss die Oberseite gefaltet werden. Normalerweise werden die vollen Würfe zu den Banken zurückgebracht, um sie gegen Geld oder zur Einzahlung zu tauschen. Die Royal Canadian Mint verwendet Kontrollwaagen, um die Anzahl der Münzen pro Rolle zu überprüfen.

Geld
Jedes Münzgeld kann in Münzrollpapier verpackt werden.

Münzrollpapier ausdrucken: Die leeren Rollen

Wenn eine Rolle voll ist, muss die Oberseite gefaltet werden. Normalerweise werden die vollen Würfe zu den Banken zurückgebracht, um sie gegen Geld oder zur Einzahlung zu tauschen. Die Royal Canadian Mint verwendet Kontrollwaagen, um die Anzahl der Münzen pro Rolle zu überprüfen.

Auch wenn es nicht Tage dauert, bis das Rohr zusammengeschlagen ist, ist die Art und Weise, wie es die alten Ägypter taten, die moderne Methode der Papierherstellung alles andere als einfach. So entstand dieses einfache Stück weißes Papier, das auf Ihrem Schreibtisch liegt: Aus diesem Papier wird letztendlich Münzrollpapier hergestellt.

Wie wird das Münzrollpapier hergestellt?

Wir alle wissen, dass Papier von Bäumen kommt, aber es wird nicht aus den Bäumen gemacht, die man in der Wildnis findet. Während Papier früher aus natürlichen Bäumen hergestellt wurde, wird es heute aus Bäumen hergestellt, die speziell für die Papierherstellung und somit für Münzrollpapier angebaut werden.

Münzrollpapier wird eigentlich aus einem Baumextrakt namens “Cellulose” hergestellt. Südafrika schließt sich Brasilien, Chile, Kanada und Teilen Europas als Exporteur von Cellulose an. Um den Papierherstellern das Leben zu erleichtern, gelangt Zellstoff in ihre bereits abgebauten Fabriken und wird sauber verpackt geliefert.

Zellstoff wird entsprechend der Länge der Fasern verpackt, die die Qualität des Münzrollpapiers bestimmen, das er produzieren wird. Münzrollpapier, das gedruckt werden soll, wird in der Regel aus kurzfaserigem Zellstoff hergestellt.

Die Grundlagen bei der Umwandlung von Zellstoff in Münzrollpapier

Die Cellulose wird mit einer gesunden Menge an Wasser vermischt, so dass sie eine Art Paste bildet. Der Emulsion wird Kreide zugesetzt. Dies trägt nicht nur dazu bei, die weiße Farbe des Papiers zu erzeugen, sondern auch dazu bei, eine glatte Oberfläche zu erzeugen, indem die Lücken zwischen den Fasern geschlossen werden. Die Paste wird gemahlen, um aus der Cellulose Mikrofasern herzustellen.

Dies ermöglicht eine noch glattere Oberfläche. Durch das Mahlen wird mehr Flüssigkeit freigesetzt, so dass die Paste an dieser Stelle sehr flüssig ist. Das Gemisch wird dann durch Zyklon-filter geleitet, um es von Verunreinigungen zu befreien. Wenn Verunreinigungen in der Mischung zurückbleiben, können sie nach dem Aushärten des Papiers zum Reißen führen.

Die Mischung wird dann auf große Bildschirme verteilt, die bis zu der halben Größe eines Fußballfeldes lang, aber etwa fünf Meter breit sein können. Der Mischung werden verschiedene Farbstoffe wie Blau und Violett zugegeben.

Die Menge ist sehr gering, reicht aber aus, um dem natürlichen Gelbton der Zellulose entgegenzuwirken und das Papier weiß erscheinen zu lassen, denn Münzrollpapier bekommt später je nach Münze eine eigene Farbe.

Kleingeld
Für Münzpapierrollen werden extra Bäume verwendet.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Mischung noch sehr flüssig, so dass sie zwischen Filzrollen läuft, die etwa die Hälfte des Wassers des Papiers aufnehmen. Dem Münzrollpapier wird nun Stärke zugesetzt, die die Fasern versiegelt und das Papier etwas weniger saugfähig macht, so dass seine Oberfläche Tinte aufnehmen kann, ohne zu blättern.

Das Münzrollpapier wird dann mit Druckluft getrocknet, bevor es in den Ofen gestellt wird. Das Papier rollt durch den Ofen, dessen Trommeln das Münzrollpapier auf die gewünschte Dicke flach drücken. Das Papier wird elektronisch auf Inkonsistenzen gescannt.

Eine Computersoftware erkennt alle Bereiche, die nicht dem Standard entsprechen. Wenn das Münzrollpapier als perfekt gilt, wird es auf eine Rolle gelegt, die am Ende etwa zwanzig Tonnen wiegt, daraus wird später das Münzrollpapier hergestellt Münzrollpapier ausdrucken.

Die Rolle wird dann zu einer Maschine transportiert, die das Papier in die richtige Form von Münzrollpapier schneidet. Der letzte Schritt ist die Verpackung, in der das Papier in Riese gelegt wird, die zur Verteilung bereit sind.

Auch im Zeitalter der Computer ist der Digitaldruck ein wichtiger Teil der Gesellschaft. Und genau aus diesem Grund brauchen wir noch Druckerpapier. Deshalb ist die Papierproduktion nach wie vor eine der größten Industrien der Welt.

Wie druckt man Münzrollpapier?

Münzrollpapier wird normal wie jedes andere Papier, welches in großen Mengen gedruckt wird, ausgedruckt. Der Scanner des Druckers erkennt das Papier und druckt das darauf, was vorgegeben wird.